LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Die Cloud Lösung

Web Lösung - Messwerte aus der Cloud

Die Übertragung der Messwerte in die Cloud stellt eine elegante und kostengünstige Alternative zur konventionellen Messtechnik dar. Mittels PC, Tablet Smartphone oder Tablet werden die aktuellen Füllstandswerte von überall bequem und komfortabel abrufen. Möchte man diesen Komfort realisieren standen bisher nur Aufwendige Systeme zur Verfügungen. Oft wurde das Ausgangssignal der verwendeten Sensoren an ein entsprechendes Modem übertragen und dann in die Cloud gesendet. Die diversen Anbieter von Cloud Lösungen bieten in der Regel geschlossene Systeme an. Wir dagegen nutzen u.a. die Plattform Microsoft Azure. Diese bietet den Vorteil, das Sie nicht für das Hosting auf uns angewiesen sind. Sie können Ihre Daten selbst managen oder durch einen Partner ihrer Wahl verwalten lassen. Ausdem bietet die auf Microsoft Azure basierte Cloud Lösung noch den sehr praktische Funktion sich die Rohdaten mitttels eines OData-Datenfeed in eine Exceltabelle zu laden und weiterzuverarbeiten. Somit ist die Hürde des Datenexportes durch eine Standdardschnittstelle gelöst.

Die Messwertanzeige in der Cloud ist jedoch nur ein Teil der Füllstandsmessung. Ohne einen zuverlässigen Füllstandsmesswertgeber der reibungslos mit der Cloudlösung kommuniziert sind die Probleme meist vorprogrammiert. Oft finden Sie einen etablierten Anbieter für die Sensorik, einen weiteren für die Cloudlösung und um die Datenkarte müssen Sie sich oft auch noch kümmern. 

Wie bieten Ihnen die Komplettlösung. Unser bewährten Messwertgeber aus der KFA-Serie (gefürtes Radar) wurde speziell für die digitale Datenverarbeitung und Datenübertragung zur Cloud weiterentwickelt. Ziel der Entwicklungsaufgabe war es ein System zu entwickeln das einfach  und ohne großen Aufwand montiert werden kann. Vor Ort erfolgt lediglich die Montage auf dem Silo. Verdrahtungsarbeiten sind nicht notwendig, da wir hier ein mit Standdardbatterien funktionierendes Messsystem anbieten. Die Laufzeit mit Batterieversorgung beträgt 5-10 Jahre und hängt im Wesentlichen von der Anzahl der täglichen Messwertübertragungen ab.           

Es stehen u.a. Batterie gespeiste Modem Varianten zur Verfügung. Hier benötigen Sie keinen großen zusätzlichen Installationsaufwand. Der Analogausgang des Füllstandsensors wird lediglich per Kabel mit dem Modem verbunden. Die Berechnung des Volumens erfolgt in der Datenbank. Somit sind keine Skalierungen oder Berechnungen in der Technik vor Ort erforderlich. Auf Wunsch können die Messwerte (Rohdaten) exportiert werden und direkt in ein Warenwirtschaftsystem (z.B. SAP) eingebunden oder einfach zur weiterverarbeitung in eine xcelfile über einen

Füllstandmessung von kleinen Silos oder Tanks

Im Gegensatz zu großen Lager Silo ändern sich bei kleineren Tanks die Füllstandswerte wesentlich schneller. Hier kommt es vor allem Messsysteme mit schnellerer Reaktionszeit zum Einsatz. Schließlich soll es beim Befüllen nicht zur Überfüllung kommen, nur weil die verwendete Messtechnik nicht schnell genug für den Prozess reagiert.

 Vor Ort Anzeigen oder Messwertübertragung in die Cloud

Lokale Anzeigen

Unsere Prozessanzeigen im robusten Feldgehäuse sind kostengünstig zu installieren und zeigen Ihnen den Füllstand oder den Inhalt des Silos z.B. in Tonnen an.
Umfangereiches Zubehör erleichtert die Montage vor Ort. Ob Schafttafeleinbau, Wand- oder Rohrmontage, wir liefern das passende Zubehör.
Soll der Messwert ortsunabhängig zur Verfügung stehen bietet sich die Erweiterung oder Umstallung auf ein Cloud basiertes System an. Mittels eines Modems wird das analoge Ausgangssignal (4-20mA) des Messwertgebers in ein digitales Signal gewandelt und an unseren Cloud Server gesendet. Natürlich bieten wir auch direkt mit dem Moden kommunizierende Füllstandsonden an. Ein Modem kann die Signale von max. 4 dieser digitalen Füllstandssonden übertragen. Für einzelne oder weiter auseinanderstehende Silos bieten wir batteriebetriebene Füllstandssonden mit bereits integriertem Sendemodul an. Vorteil dieser Lösungen ist der geringere Insataaltionsaufwand vor Ort. Im einfachensten Fall muss der Sensor nur mechanisch montiert werden. Die Parametrierung kann dann per Fernwartung durch uns erfolgen.

Web Lösung - die Anzeige aus der Cloud

Die Übertragung der Messwerte in die Cloud stellt eine elegante und kostengünstige Alternative dar. Hier können Sie mittels PC, Tablet Smartphone die aktuellen Füllstandswerte von überall bequem und komfortabel abrufen. Es stehen u.a. Batterie gespeiste Modem Varianten zur Verfügung. Hier benötigen Sie keinen großen zusätzlichen Installationsaufwand. Der Analogausgang des Füllstandsensors wird lediglich per Kabel mit dem Modem verbunden. Die Berechnung des Volumens erfolgt in der Datenbank. Somit sind keine Skalierungen oder Berechnungen in der Technik vor Ort erforderlich. Auf Wunsch können die Messwerte (Rohdaten) exportiert werden und direkt in ein Warenwirtschaftsystem (z.B. SAP) eingebunden oder als Excelfile über einen OData Datenfeed abgerufen werden.

OBEN